Offene Stimme

Mit der Offenen Stimme können Sie andere Leser darüber informieren, was Sie interessiert. Das kann vom ausführlichen, spannenden Urlaubsbericht bis zum selbst erlebten und recherchierten Aufreger alles sein, was bewegt. Geben Sie Tipps zum Gartenbau oder erzählen Sie, was Ihnen gerade im Rathaus passiert ist. Sie dürfen sich auch gerne in Kolumnen und Glossen auslassen oder Gedichte über Land und Leute verfassen. Hier gibt es die Möglichkeit, einen kleinen Artikel unter einem Synonym zu verfassen und freizuschalten. Dafür benötigen Sie lediglich eine E-Mail-Adresse.

Ziel dieser Plattform ist die Förderung des „Leserreporters“. Informationen von Lesern für Leser. So kann es auch ganz schnell passieren, dass Ihr Artikel in einer der nächsten Ausgaben der Anzeigenblätter Mittwoch Aktuell, Das Grüne Blatt und Blickpunkt Hermannsburg erscheint. Ergreifen Sie die Gelegenheit beim Schopf, selber Zeitung zu gestalten.

Die Offene Stimme ist kein Kurzmitteilungsportal. Daher ist eine Mindestlänge Ihrer Beiträge von 500 Zeichen notwendig. Das entspricht ca. 15 gedruckten Zeilen in der Zeitung.


Einen neuen Beitrag erstellen



Die letzten Beiträge

Supergau in Täuschland. Eine Glosse ohne wahren Hintergrund. Oder?

Sonntag, 26. September 2010

Ich heiße Angela und habe studiert. Um Erfahrungen zu sammeln, wird in den Bereichen Biologie, Chemie, Physik usw. viel experimentiert. Auch ich mache Experimente, wenn ich hoffe, dass es klappt. Funktioniert es nicht, dann ist das auch nicht schlimm. Es wird eben ein neues... weiterlesen

Steak geklaut. Glosse mit wahrem Hintergrund.

Mittwoch, 15. September 2010

Ich bin ein Mensch, der Tiere über Alles liebt. Deshalb halte ich mir auch Katzen. Nur zwei; denn ich bin klug und weiß, was man darf und was nicht. Nun hat mein Nachbar aber einen Hund - der ist noch ganz jung. Neulich ist der doch irgendwie durch die Hecke auf mein Grundstück gekommen. Darf ... weiterlesen

Geheimdienst in Schneverdingen - Glosse mit wahrem Hintergrund

Donnerstag, 09. September 2010

Ich bewohne ein Haus in einem Neubaugebiet in Schneverdingen und ich, mit meinem ausgeprägten Gemeinschaftssinn, wünsche mir nichts weiter als Ruhe, Frieden und ein gutes Zusammenleben mit allen Nachbarn. Darum halte ich mich auch genau an die vorgeschriebenen Ruhezeiten, in de... weiterlesen

Ein Geschenk des Himmels !

Sonntag, 05. September 2010

Ich bin ein Mensch der an Gott glaubt und zwar in dem Sinne, daß ich glaube irgendwann würde alles besser werden. Das hier kann nicht alles sein ! Da ich es in meinem Leben vom Anfang an schlecht hatte und mir nicht wirklich viele guten Dinge passiert sind, klammere ich mich an die wenigen guten Dinge und betra... weiterlesen

Rache mit Kaugummi.

Donnerstag, 02. September 2010

Ich, ein guter Schneverdinger Bürger bin ein fehlerfreier, sauberer, umweltbewusster Mensch, ich weiß, was sich gehört und Gemeinschaftssinn habe ich auch. Aber was gibt es nur für Menschen! Man kann noch so nett sein und erlebt trotzdem nur Ungerechtigkeiten. Neulich ging ich in die Sauna. Hier in Schneverdingen gibt... weiterlesen

Bitte halte die Welt kurz an !

Montag, 30. August 2010

Als mein Exmann sich damals entschloss, sein Leben lieber mit jüngeren „ Hühnern“ zu verbringen, verlor ich nicht nur mein Zuhause und dann noch meinen Job. Nein, ich verlor den Halt im Leben, das Vertrauen jedem Menschen gegenüber. Alles was mir noch blieb waren meine beiden Hunde Rocky Lee und Tina. Sie ga... weiterlesen

Darf es ein bisschen mehr sein ?

Montag, 30. August 2010

Ich meide, wenn es geht die Fleischtheke in jedem Geschäft. Aber da ich, ganz untypisch für eine Frau, Fleisch liebe, komme auch ich nicht immer drumherum. Und warum ich nie gerne an der Theke kaufe, hat folgenden Grund. Ich ziehe meistens das grosse Los, denn meine Bedienung stand wahrscheinlich als Freih... weiterlesen

Killerspiele

Montag, 30. August 2010

Ein heikles und immer wieder aktuelles Thema. Die Killerspiele. Bevor ich weiter ins Detail gehe, möchte ich für die, die es nicht wissen, erst einmal erklären was Killerspiele überhaupt sind. Es sind Videospiele, in denen der Spieler meist aus der „Ich-Perspektive“ (Ego-Shooter) herumläuft und auf Gegner schießt. Mittlerwei... weiterlesen

Ich, der gute Nachbar.

Donnerstag, 26. August 2010

Ich bin ein friedlicher Mensch. Aber bei ALDI neulich; das ist mir auch das erste Mal passiert. Liegt doch in dem Einkaufswagen, den ich gerade rausgezogen habe, noch ein Einkaufszettel des Vorgängers. Weil aber neben mir der Nachbar auch gerade seinen Einkaufswagen heraus gezogen hatte, habe ich schnell diesen Zett... weiterlesen

Ich, der gute Nachbar

Montag, 23. August 2010

Aber der nebenan - ich weiß nicht, was der hat. Seit einem halben Jahr grüßt er mich nicht mehr. Und das begann damit, dass er im Februar einen zehn Zentimeter schmaleren Weg durch den Schnee geschaufelt hatte, als vorgeschrieben. Ich bin bei der Behörde- ich muss das ja wissen. Weil ich aber ein guter Nachbar bin, ... weiterlesen

Ich der gute Nachbar

Montag, 23. August 2010

Ich bin Landwirt und irgendwie mit meinen Äckern ja auch Nachbar von Irgendjemand. Nun habe ich auch Viehzeug und das macht Gülle. Wohin soll ich damit? Selbstverständlich auf meine Äcker. Das macht den Boden fruchtbar. Natürlich stinkt das die ersten Tage denn ich habe ja nicht immer Zeit, alles gleich unter zu pflü... weiterlesen

Fahrkartenautomat defekt - Das kostet extra

Donnerstag, 19. August 2010

Gestern Mittag in Schneverdingen. Ich bin ja ein ganz pfiffiges Kerlchen, was die neuen Fahrkartenautomaten am Bahnhof Schneverdingen angeht. Im Handumdrehen gebe ich meine Strecke und alle weiteren benötigten Daten ein und prompt kann der Bezahlvorgang losgehen. Für 59 Euro von Schneverdingen na... weiterlesen

Job Börse gut für Missbrauch

Mittwoch, 18. August 2010

Auf der Suche nach einem Job erlebt man schon einige Sachen. Neulich im Internet genauer gesagt in der Job Börse im Internet. Ich suche was im kaufmännischen Bereich, und da war eine Stellenanzeige genau auf mich zugeschnitten- nur leider "Nur Bewerber bis 10 km ". Da ich ungefähr 20 km von diesem... weiterlesen

Rechts-Links-mir stinkts ...

Montag, 16. August 2010

„Also wirklich“ , meinte mein Freund, „wenn wirklich ALLE RECHTS FAHREN UND GEHEN WÜRDEN … es wäre alles so einfach … aber Soltau ist schon interessant … und mal ehrlich, ist das eigentlich überall so üblich?“ Irgendwie ist der Zustand ja prima … die Hauptstraßen in Soltau haben fast alle auf beid... weiterlesen

Zwei Drittel aller Hühner hausen in Legebatterien

Donnerstag, 05. August 2010

Drei von vier Eiern, die heute in Deutschland verkauft werden, stammen nicht von Hühner vom Bauernhof, von der grünen Wiese, auch nicht von Hühnerfarmen mit Auslaufgehegen, sondern von furchtbar gequälten Geschöpfen aus Legefabriken. In Deutschland stammen die meisten Eier immer noch von ... weiterlesen

Glosse: Friedhofssterben in Schneverdingen

Mittwoch, 04. August 2010

Schon gehört: Der Schneverdinger Friedhof ist vom Aussterben bedroht. Ja, das ist schon ein Problem: Es mag ja niemand mehr sterben. Früher ist man gestorben, heut bleibt man einfach da. Es gibt mehr 106-jährige Schauspieler als je zuvor. Früher wurd man alt, heut wird man „Best-Ager“. Flott, a... weiterlesen

Freitag, 30. Juli: Hamburg-Berlin AutoBILD Klassik-Rallye führt durch die Heide

Donnerstag, 29. Juli 2010

Der älteste Teilnehmer ist Baujahr 1907, der jüngste ein Vertreter der 1980er Jahre: Insgesamt 183 automobile Legenden starten heute zur "Hamburg-Berlin AutoBILD Klassik-Rallye". Der Weg von der Hanse- zur Hauptstadt führt die Piloten auch durch die He... weiterlesen

Glosse: Ohne Moos nix los - Stromausfall in Schneverdingen

Mittwoch, 28. Juli 2010

Ein kleiner Augenblick mit großer Wirkung: Weil am vergangenen Freitagabend in Schneverdingen mal kurz der Strom ausfiel, verabschiedeten sich die Geldautomaten ins Wochenende. Ihre Computergehirne hatten die Stromunterversorgung nicht verkraften können. Die Folgen: Millionen Heideb... weiterlesen

Fahr lieber mit der Bahn

Dienstag, 27. Juli 2010

Der Hinflug nach Bremen war für die junge Spanierin aus Barcelona ganz einfach und dann eben mit dem Zug nach ... ja, wohin eigentlich? Ich saß im Zug und las. Neben mir auf der anderen Bankreihe gegenüber plötzlich eine Dame mit kleinem Rollikoffer und einer Fahrkarte. Sogleich noch eine Dame, die aus Wilhelmsha... weiterlesen

Die Karten auf den Tisch legen

Montag, 19. Juli 2010

Das haben die Jungs vom M-One, Bilgin Akgül und Oktay Gündogdu, wörtlich genommen und alle Tische ihres Außenbereichs mit Stadtkarten von Schneverdingen versehen. Nun weiß nicht nur jeder Tourist, wo er hin muss, sondern auch die Schneverdinger können sich anscjauen, wo was ist. Und eine Nadel zeigt den Stan... weiterlesen