Beitrag lesen

Dank medialer Dauerpropaganda: ................

Wie pseudodemokratische Manipulation funktioniert Hallo liebe OS - Leser, wie immer, stelle ich heute wieder einen - nach meiner Auffassung, interessanten Text ein. Gefunden bei "crash - news" 15. November 2017 Zitat von www.zeit.de: Australien könnte der Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe einen Schritt näher gekommen sein. In einem rechtlich nicht bindenden Votum stimmten zwei Drittel der Australier für eine Öffnung der Ehe. […] 61,6 Prozent der wahlberechtigten Australier sprachen sich dafür aus, die Gesetze entsprechend zu ändern. […] Australiens konservativer Regierungschef Malcolm Turnbull begrüßte das Ergebnis und kündigte eine Abstimmung des Parlaments noch vor Weihnachten an, um gleichgeschlechtliche Ehen per Gesetz zu legalisieren. Kommentar von crash-news.com: Die Klassifizierung „konservativ“ stand bis vor gar nicht allzu langer Zeit für Wertebewahrung, gesunden Menschenverstand und beständige Verlässlichkeit. Doch mit Hilfe eines gigantischen Apparats zur Massenbeeinflussung ganzer Bevölkerungen wurde dieser Begriff mittlerweile erfolgreich „umdefiniert“, wie viele andere Bereiche in unserem Leben ebenfalls. Der zugrundeliegende Trick heißt „Demokratie“. Fast zwei Drittel der Einwohner von Down-Under-Känguruland stimmten für die Verwerfung der seit Jahrtausenden geltenden Familienwerte. Der angeblich „konservative“ Regierungschef Australiens, Malcolm Turnbull, hat das Ergebnis der unverbindlichen Volksbefragung begrüßt und noch vor Weihnachten eine Abstimmung im Parlament über die gleichgeschlechtliche „Ehe“ angekündigt. Was die alle paar Monate wechselnden Kleidungstrends bei den Damen oder der sich seuchenhaft ausbreitende Gesichtshaarwuchs bei den „angesagten“ Herren im Kleinen ist, dafür steht im Großen die sogenannte „Ehe für alle“. Unser Globus befindet sich derzeit in einem regelrechten Umbruch hinsichtlich des systematischen Verwerfens etablierter und bewährter Werte, wozu insbesondere dieser „Ehe für jeden und alles“-Irrsinn gehört. Diese Entwicklung verwundert eigentlich, da unser verlorener Planet derzeit unübersehbar in Richtung eines globalen islamischen Kalifats steuert, in welchem zwar keine Wertebewahrung im eigentlichen Sinne betrieben wird, aber gleichzeitig auch nicht solche perversen, dekadenten Abartigkeiten wie die Homo-„Ehe“ erlaubt oder gar forciert werden. Doch all diese Trends kommen nicht von ungefähr und fallen auch nicht einfach so vom Himmel. Obwohl sich die Masse der Menschen mit den meisten Fachthemen überhaupt nicht auskennt, tritt die Mehrheit von ihnen auf, als seien sie ausgewiesene „Experten“. Dabei wird lediglich brav das nachgeplappert, was sie zuvor über die Medien und besonders über den Verblödungsverstärker tagtäglich stundenlang eingetrichtert bekamen. So „wissen“ diese Schwätzer etwa genauestens darüber Bescheid, dass unsere Erde kurz vor dem Hitzetod steht, können allerdings nicht einmal näherungsweise den Anteil des angeblichen Verursachers Kohlendioxid an unserer Atemluft nennen. Selbst bei den durch Medien und Politik als selbsternannte „Experten“ ausgewiesenen Berufskatastrophisten fehlt in aller Regel dieses Basiswissen, was ihre tatsächliche Kompetenz stets sehr schön zur Schau stellt – zumindest falls sie einmal mit etwas Wahrheit konfrontiert sind. Dasselbe gilt für sämtliche anderen Themengebiete, wozu natürlich insbesondere die gleichgeschlechtliche „Ehe“ gehört. Es sei ja ach so fürchterlich diskriminierend, wenn die 0,0005 Promille unter den homosexuellen Menschen daran gehindert würden, sich das gegenseitige Ja-Wort zu geben, sofern sie das wünschen. Diese „Ausgrenzung“ zu beenden gehöre heute daher zu den wichtigsten und drängendsten politischen Themen unserer Zeit. Von den 61,6% der australischen Wahlberechtigten, die sich nun für die Homo-„Ehe“ ausgesprochen haben, wissen jedoch mit Sicherheit keine zwei Prozent tatsächlich, um wieviele Fälle in ihrem Land es sich hierbei konkret handelt, wieviele Homosexuelle überhaupt ein Interesse an einer dauerhaften Partnerschaft haben und darüber hinaus dies in Form einer offiziellen Ehe wünschen, und ganz sicher ist diesen Leuten auch nicht klar, warum sie wirklich mit Ja stimmten. Sie taten das nicht, weil sie so fürchterlich weltoffen oder gar „konservativ“ sind, sondern weil sie durch die allgegenwärtige Dauerberieselung mit staatlicher und Nichtregierungs-Propaganda in eben diese Richtung getrieben wurden. Dank Dauerindoktrination und stetiger Wiederholungen der immer gleichen Mantras hat sich der verordnete Irrsinn in die gleichgeschalteten Hirne regelrecht hineingefressen. Mit normalen Argumenten ist diesen Leuten leider nicht mehr beizukommen. Es handelt sich letzten Endes um eine akute Geisteskrankheit namens „soziale Gerechtigkeit“ oder „allgemeine Gleichstellung“, die früher noch einen ganz schlichten und ehrlichen Namen trug: Kommunismus. Was ist mit einer Gesellschaft geschehen, die zu einem derart großen Teil Nein sagt zu der von Gott gegebenen Ordnung der Ehe zwischen Mann und Frau? Selbst diejenigen Menschen, die nicht an unseren Schöpfer, sondern stattdessen an die Evolutionslüge glauben und sich ihren gesunden Menschenverstand bewahrten, erkennen von sich aus, dass die gleichgeschlechtliche „Ehe“ in der Natur keinen Sinn ergibt und eben nicht auf demselben Niveau der altbewährten Ehe stehen kann. Der eigentlich hinterlistigste Trick bei dieser Massenmanipulation ist allerdings der Glaube der Massen, sich eine eigene Meinung gebildet und völlig demokratisch abgestimmt zu haben. In Wahrheit handelt es sich aber bloß um eine gigantische Täuschung der Bürger, die mit Hilfe gleichgeschalteter Medien, einer „modernisierten konservativen“ Politik und dem daraus resultierenden Gruppenzwang zu „ihrer“ Meinung gezielt gelenkt wurden. In Zeiten, in denen die Bevölkerungen mehrheitlich aus angestellten Lohnsklaven und kaum noch aus eigenverantwortlichen Unternehmern und Selbstständigen besteht, gelingt diese Art von Massensteuerung besonders gut. All jene, die es trotzdem wagen, in der Öffentlichkeit eine andere Meinung zu vertreten als die offiziell erlaubte und vorgekaute, werden ausgegrenzt, diffamiert, lächerlich gemacht, angegriffen oder sogar existenziell bedroht. Mittlerweile funktioniert diese heimliche Lenkung des „öffentlichen Willens“ sehr zuverlässig, sodass es wohl nicht mehr lange dauert, bis sich selbst die sozialistische Einheitspartei Deutschlands plötzlich für Volksbefragungen und -abstimmungen aussprechen wird. Angst vor einem „falschen“ Abstimmungsergebnis brauchen die „demokratischen“ Diktatoren kaum mehr zu haben, da die meisten Menschen umgekehrt immer ängstlicher werden, unter keinen Umständen die „falsche“ Meinung zu vertreten. Im Endergebnis bedeutet das: Wer die öffentliche Meinung steuert und fest im Griff hat, braucht sich keine Sorgen um unerwünschte Wahlergebnisse zu machen. Die „demokratische“ Mehrheit hält sich nämlich brav und vorbildlich an die gegebenen Vorgaben. Leicht zu entlarvende Wahlfälschungen gehören damit der Geschichte an – genauso natürlich die Demokratie als solche, denn diese existiert schon lange nicht mehr in der Realität. ..................................................................................... Kommentare bitte nur in sachlicher und konstruktiver Form. Danke.

Zurück zur Übersicht