Beitrag lesen

Was mich bewegt.

Wieviele Migranten wollen die Linken, Grünen und die SPD in's Land lassen? Ich lese von 3, 10, ja 30 Millionen, die nach Europa, am liebsten Deutschland, kommen wollen. Ich schaue mir unsere Landkarte an. Welche Wälder sollen gerodet werden, wieviel Fläche zubetoniert werden, um allen Wohnraum zu bieten? Böhme Ztg. 12.04.2016: Bundesweit werden täglich 69 Hekter zubetoniert. Die Landwirte schlagen Alarm. Pacht für Flächen, um uns zu ernähren, ist kaum noch zu bezahlen. Die Zustände in den Lagern in Libyen sind schlimm. Aber, je mehr Menschen über's Meer zu uns gelassen werden, desto mehr drängen aus dem Hinterland nach. Es wird also ein nicht endendes Elend. Die Schlepper machen auf jeden Fall ihr Geschäft. Frau Merkel hätte 2015, nach dem ersten großen Ansturm auf Deutschland, sofort bekannt geben müssen, dass wir niemanden mehr aufnehmen. Ein weiterer Fehler, sie lässt immer wieder Tausende zu uns durch, natürlich um Italien zu entlasten, was ja human ist. Aber was auch die Hoffnung der Migranten nie abebben lässt, doch noch zu uns durchzukommen. Frau Merkel hat allein 2016 350.000 Familiennachzieher in's Land gelassen. Martin Schulz, der ja meint, was die Migranten zu uns bringen, ist wertvoller als Gold, will weiterhin mit seiner SPD und den Grünen ganz solidarisch Millionen von Migranten in's Land lassen. Immanuel Macron kritisiert unsere Wirtschaft. Deutschland müsse zu der Einsicht kommen, dass seine wirtschaftliche Stärke in der jetzigen Ausprägung nicht tragbar sei. BZ 18.04.2016. Und M. Schulz unterstützt Macron ,,Eine gemeinsame! Budgetfinanzierung wäre sinnvoll." BZ 11.05.2017. Also, ganz grob gesagt, wenn wir dummen Deutschen halt so fleißig sind, so lange arbeiten (bis 67), so wenig Rente verlangen, bezahlen wir eben für die maroden Banken und andere Schulden in ganz Europa mit. Dazu kommen dann noch die Euro-Bonds. Noch einmal zu den Afrikanern. Spiegel online 05.02.2002: 60% der Afrikaner haben AIDS, viele glauben noch, wenn sie ein unschuldiges Kind vergewaltigen, sei ihr Aids verschwunden. Einem Baby wurde hier in Deutschland der Unterleib rekonstruiert, weil er nach der Vergewaltigung durch einen Afrikaner völlig zerstört war. In Afrika konnte man diese OP nicht machen. News Ticker N24/26.11.2015: HIV-Infektionen erreichen in Europa Rekordhoch. Schweden steht jetzt bei Vergewaltigungen an zweiter Stelle auf der Welt nach Südafrika's Lesotho. Ein Mann sagte mir, er habe einen Traum, (keinen Albtraum), und ich solle erstmal bis Zuende zuhören, bevor ich schimpfe. Also: 50% der Deutschen wählen die AfD, alle 61 Prozent Abgeordneten der CDU (Adenauer-Haus u.a.), die unzufrieden sind mit Merkel's Flüchtlingspolitik, gehen in die AfD und machen daraus die alte CDU.

Zurück zur Übersicht

2 Kommentare zu diesem Beitrag

Am Sonntag, 10. September 2017 schrieb peme

passt super zum letzten Satz: "Wenn die CDU 2002 nicht rassistisch, rechtspopulistisch, fremdenfeindlich etc. galt und ihre Wähler auch nicht, wieso sind es dann heute die AfD und ihre Anhänger?" fragt Axel Retz. Ein Blick in das Wahlprogramm der CDU von 2002 zeigt, dass die AfD heute die konservativen Werte der CDU aufgreift: "Deutschland soll seine Identität bewahren. Die von Rot-Grün betriebene Umgestaltung in eine multikulturelle Einwanderergesellschaft lehnen wir ab." aus: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/axel-retz-wieso-gilt-die-afd-eigentlich-als-rassistisch-ein-blick-ins-wahlprogramm-der-cdu-von-2002-a2102032.html Auch ein Satz von der CDU damals, vor 15 Jahren: „Zusammengehörigkeitsgefühl und ein aufgeklärter Patriotismus, also ein positives Verhältnis zur Nation, sind eine Grundlage, auf die für die gemeinsame Gestaltung einer guten Zukunft nicht verzichtet werden kann.“ Und viele weitere Aussagen in der Richtung sind dem Wahlprogramm der CDU von 2002 zu entnehmen, und Merkels Mund zum teil ebenfalls. Der Traum braucht also wirklich keine Wende in der CDU, nur eine Rückbesinnung und das hinter sich lassen einer unglaublichen Mutation zu einer Linkspartei in den letzten Jahren

Am Samstag, 09. September 2017 schrieb Winfried Montzka

Also - Wohnräume müßten eigentlich reichlich vorhanden sein, wenn die ursprüngliche Bevölkerung aus dem Leben der BRD verschwindet. - Außerdem sind die eingewanderten Mitbürger doch ziemlich anspruchslos und sind sehr bescheiden. Stellt Euch nicht so an - irgendwie schaffen wir das!

Zurück zur Übersicht