Beitrag lesen

FÜR EIN DEUTSCHLAND, IN DEM SIE GUT UND GERNE LEBEN

Der offizielle Wahlslogan aus Angela Merkels Mund heißt ja eigentlich: Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben. WER IST "WIR"???????? Angela Merkel und WER? Oder meint sie ein königliches WIR, also nur sich selbst? Meint sie mit WIR sich und den schwindenden Rest der Biodeutschen, die schon jetzt nur noch 70% der Bevölkerung ausmachen (in Frankfurt nur noch 50%) und kaum Kinder haben, die sie in naher Zukunft beerben werden? (Wer sich an die Mendelssohnschen Vermehrungsgesetzmäßigkeiten aus der Schule erinnert, weiß, dass 20 Jahre genügen, um die Mehrheiten vollkommen umzudrehen) Oder meint sie einfach nur sich und ihre wahren Lieblinge, die kinderreichen Neuankömmlinge??? Oder sich und die zukünftige Minderheit der Biodeutschen UND die wachsenden Mehrheiten der Neuankömmlinge? Jedenfalls: Pünktlich vor der Wahl, wie blöd, macht sich die Bundesregierung noch auffällig mit einer wirklich unverschämten Geschichte: Hier der Bericht von jemandem, der am Feldversuch teilgenommen hat um zu sehen, was dort so alles veranstaltet wird: „Am Berliner Bahnhof Südkreuz werden seit drei Wochen die Gesichter von Reisenden digital abgetastet. Unser (Digitalcourage.de) Gründungsvorstand padeluun hat sich als Testperson für den Feldversuch angemeldet und entdeckt, dass ihm die Bundespolizei einen aktiven, 50 Meter weit sendenden Beacon untergeschoben hat. Das ist ein Vertragsbruch und ein heftiger Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. (...) Hätte padeluun sich nicht als Freiwilliger für das Projekt gemeldet, wäre die Öffentlichkeit bis heute nicht informiert: Als er den Transponder, den Versuchspersonen bei sich tragen müssen, in seinen Händen hielt, hat er nicht schlecht gestaunt. Es ist nämlich kein passiver RFID-Chip, mit dem er gerechnet hatte, sondern „blukii“, ein aktiv sendender Beacon. Dieser Mini-Computer sammelt unterschiedliche Daten (Temperatur, Neigung und Beschleunigung) und gibt sie weiter. Ohne die Testpersonen über die Fähigkeiten des Geräts zu informieren, hat die Bundespolizei diese kleinen „Überwachungslabore“ verteilt. Soll das eine informierte Einwilligung sein, wie sie das Gesetz vorschreibt? (...) Unser Artikel zur Gesichtserkennung am Südkreuz: https://digitalcourage.de/blog/2017/gesichtsscan-beenden" Die Bundespolizei, die die Dinger ausgeteilt hat, ist natürlich nicht schuld, sondern die Regierung. Von hoher Stelle kam ja auch vor ein paar Tagen die Aussage, dass Überwachungseinrichtungen wie am Berliner Südkreuz jetzt Schule machen würden. Was für ein Irrsinn: Offene Grenzen und Intensivierung der Ausspionierung im Namen der Überwachung (von überwiegend harmlosen Bürgern) --- Wie wäre es, die kochende Milch vom Feuer zu nehmen oder den Herd auszuschalten, sprich: einfach nur die reinzulassen, die hier auch rechtmäßig hineingegehören? Unnötig zu sagen, dass der Irrsinn politisch gewollt ist und nicht Blindheit – man kann es denen nicht verübeln, dass sie sich mit Klauen und Fäusten an ihre Pulte und Sessel klammern. Macht über Andere verdirbt den Charakter; das Schlimme ist aber die BLINDHEIT der Hypnotisierten, die diese Wahnsinnigkeiten durch ihr stummes Mitlaufen und Mitskandieren der Wahnsinns-Mottos überhaupt möglich machen – hypnotisiert eben. Hypnotisiert durch die Medien mit ihrer Reizüberflutung, Angstmache, ihren zoomenden und wirbelden mit dramatischer oder geschickt suggestiver Musikuntermalung und Stimmlagenwahl daherkommenden Bildern ALLE TORE WEIT OFFEN, KOMMT ALLE REIN IHR GOLDSTÜCKE, AUCH IHR VIELEN, DIE IHR GRADE IN ITALIEN AUF WEITERFAHRT WARTET GEMEINSAM SCHAFFEN WIR EIN EHEMALIGES DEUTSCHLAND IN DEM WIR (ICH, ANGELA MERKEL UND IHR NEUANKÖMMLINGE) GUT UND GERNE LEBEN. (UND WENN ES MIR DANN SELBST ZU BUNT WIRD, GEHE ICH VIELLEICHT NACH PARAGUAY). DAS FERTIGWERDEN MIT DER BIODEUTSCHEN RESTMINDERHEIT ÜBERLASSE ICH DANN GUT UND GERNE EUCH, MEINE GELIEBTEN FACHARBEITER, IHR WISST JA, WIE MAN MIT UNGLÄUBIGEN UMGEHT. ... Wie absurd muss ein Wahlslogan noch sein, damit Menschen sich einfach abwenden und nicht mehr mitspielen? Es heißt, 50% aller Deutschen wissen noch nicht, wen sie wählen wollen. Das finde ich immerhin ein Zeichen, dass noch nicht alle völlig durchgeknallt sind und vielleicht doch ein bisschen wach werden - und ich kann es mir gut vorstellen, ich treffe nämlich selbt unterwegs viele Menschen, die noch nicht wissen, wen sie wählen sollen und denen nichts anderes einfällt als: Ja, aber gar nicht wählen stärkt nur die, die man nicht will ... WENN MAN ABER ALLE NICHT WILL ... schwächt Nichtwählen vielleicht auch einfach alle ... Kürzlich hat die Bildzeitung eine Umfrage, die sie selbst im Netz initieert hatte, alsbald erschreckt wieder herausgenommen und im Nachhinein die Stimmanteile verfälscht, weil die AFD plötzlich 49 % der Stimmen bekommen hatte – und nicht etwa die offiziellen 7% ... Wie wäre es, wenn von den 50% Unentschiedenen sehr sehr viele einfach auf ihren Wahlzettel schreiben, was sie sie wirklich wollen, und/oder, dass sie ablehnen, zwischen Parteien zu wählen, von denen sie weder die eine noch die andere wollen

Zurück zur Übersicht

13 Kommentare zu diesem Beitrag

Am Montag, 28. August 2017 schrieb Gutes Gewissen

Entschuldigung, ich habe nach dem ersten Blablabla nicht mehr zugehört. Was war jetzt die Nachricht, die Sie hier verbreiten wollen? Anstatt immer nur alle Energie in das unsägliche Gejammere mit pseudointellektuellem Satzbau zu stecken, sollten Sie vielleicht mal anfangen, selber etwas zu verändern. Wenn ich zwischen den Zeilen lese, müssten Sie eine alleinerziehende 75-Jährige mit Mini-Rente und Mini-Job sein, kurz vorm Burnout, weil die TV-Fernbedienung den Geist aufgegeben hat und der Flimmerkasten zufällig auf n-tv stehen geblieben ist. Dieser Sender überfordert ja so manche. Geht es Ihnen wirklich so schlecht? Oder versuchen Sie ... egal, es ist eben nur ein Versuch, egal, was Sie da versuchen. Kam am Ende eigentlich noch etwas über Chemtrails und Lügenpresse, vielleicht noch ein paar Capslock-Anfälle? Ich frage nur, ob. Nicht was. Würde das Gesamtbild abrunden und meine Entscheidung, diesen geistigen Dünnpfiff nicht weiter zu lesen, rechtfertigen. Allein schon der Ausdruck "Biodeutsche" ist kaum noch im Niveau zu unterbieten. Was ist eigentlich Ihr Auftrag....

Am Sonntag, 27. August 2017 schrieb Winfried Montzka

Gut und doch gerne soll sich man nicht in die braune Hose machen. Was ist denn daran auszusetzen, wenn nicht nur Europa sondern vor allem die BRD nach dem Vorbild der türkischen Ziegenrepublik auf den richtigen Glaubenspfad gebracht wird? Mit Verhaftungen, Todesstrafe und Kopftüchern? Wenn „die Biodeutschen“ wenig oder kaum noch Freude empfinden beim Erzeugen von Nachwuchs, muß man sich doch nicht wundern, wenn die Lebendgeburten rückläufig sind. Vielleicht liegt es ja auch an der zunehmenden Armut. Der Trend kann ja auch so gewollt sein, um Platz für eine bunte Mischung zu schaffen. Im Zuge der Digitalisierung werden zwar reichlich Arbeitsplätze frei, dafür gibt es aber dann viele muslimische und bunte Mitbürger, die mit der Kinderproduktion bestens vertraut sind und auch die nötige Zeit dafür haben. Ob sich die demokratischen Entscheidungen dann in 10, 20 oder sonst welchen Jahren im islamischen Sinne ändern, ist relativ egal. Wir haben zwar das Mittelalter erst kürzlich überstanden, bekommen aber jetzt immer deutlicher die fremden Segnungen zu spüren. Man kann es den strenggläubigen Muslimen nicht verübeln, wenn sie mit Hilfe von kleinen und großen LKW möglichst viele Ungläubige ins Jenseits befördern. Jede Islamkritik wird sofort mit Rassismus verwechselt. Außerdem – warum und wieso verheimlicht der Schreiber wieder seinen richtigen Namen? Vielleicht hängt das zusammen mit anonym – pseudonym und synonym. Sicherlich weiß man schon, wer gemeint ist.

Am Montag, 28. August 2017 schrieb gutundgerne

???

Am Montag, 28. August 2017 schrieb hpw

ich kann mir " gut und gerne" vorstellen, das der Verfasser dieses Berichtes sich irgentwo in den Graubereichen der AFD oder der Reichsbürger oder sonstwo in in der rechten Ecke heimisch fühlt. Soviel Unsinn auf einem Haufen ist kaum zu ertragen. Zum Glück ist es dem großen Teil der Wähler bewusst, was für unser Land gut oder schlecht ist. Dabei ist es mir egal, wer unter Angela Merkel für die nächsten vier Jahre mitregieren darf. In dieser politisch so aufgewühlten Zeit brauchen wir einen Kapitän mit Erfahrung im Steuern des Politdampfers in rauher See. Dieses ganze dumme Geschwätz über die Überschwemmung mit Asylbewerbern und Hilfesuchenden aus Krisengebieten, das Aussterben des deutschen Volkes und der Beginn der Vormachtstellung des Islam in Deutschland entspringt doch Hirnen von Menschen, die aus welchen Gründen auch immer, ihren Platz in der Gesellschaft nicht gefunden haben. Ich bin mir sicher, unser Gott der Juden und Christen, an den ich als Pantheist nicht glaube, wird es mit der Hilfe von "Schwarzen-Roten-Grünen und Gelben" ohne die Farbe Braun sc hon richten.

Am Montag, 28. August 2017 schrieb Winfried Montzka

Hallo, hpw - so ganz unmöglich scheint mir die Argumentation mit dem europäischen Islam bzw. die Auslegung dieser mittelalterlichen Religion doch nicht zu sein. Tatsache ist jedenfalls und auch unbestritten, daß die "arisch-deutsche" Bevölkerung wirklich auf einem reichlich trockenen Ast sitzt und immer weiter abnimmt. Das dürfte nicht ohne Grund passieren. An den chemischen Trails wird es wohl kaum liegen. Auch nicht an den tieffliegenden Starfightern, denn die sind inzwischen Geschichte. Vielleicht liegt es wirklich nur am wenigen Geld, das den Leuten zum Überleben fehlt. Es wird einfach so hingenommen, daß die Bevölkerung abnimmt und dafür nun eine andere - lebensferne - Kultur den Platz einnimmt. Es wäre schon sehr interessant, welcher Teil der Bevölkerung abnimmt und ob das ganze eventuell doch mit Geld zu tun hat. Gut und sehr gern scheint ja wirklich ein weiblicher Spinner zu sein - andernfalls würden sich hier einige klare Sätze finden lassen. Aber wer ist schon so vollkommen wie der andere?

Am Dienstag, 29. August 2017 schrieb Winfried Montzka

Wenn schon die "Demokratie" hier in unserem Kulturkreis so hoch angesiedelt wird, sollte man sich auch mit wechselnden Ansichten und auch den daraus entstehenden Mehrheiten abfinden. Man kann ja auch seinen gültigen Reisepaß nehmen und sich ein persönlich passenderes Land aussuchen. Zum Beispiel das türkische muslimische Land der Bergziegenzüchter und Großwesire. Oder das Land der unbegrenzten Möglichkeiten in US-Übersee. Oder das chinesische Weltreich. Wenn sich nun mal eine Mehrheit der Leute nicht mit einem Kulturwechsel abfinden will oder kann, dann hat das auch mit freier Meinungsbildung zu tun. Dazu braucht es keine Totschlags-Verschwörungstheorie. Andere Meinungen sind nun mal manchmal sehr merkwürdig.

Am Montag, 28. August 2017 schrieb Rigo Rosa

Hallo, Gutes Gewissen, Sie fragen, was die Nachricht war, die gutundgerne hier verbreitet hat ? Unter anderem diese: „Am Berliner Bahnhof Südkreuz werden seit drei Wochen die Gesichter von Reisenden digital abgetastet. Unser (Digitalcourage.de) Gründungsvorstand padeluun hat sich als Testperson für den Feldversuch angemeldet und entdeckt, dass ihm die Bundespolizei einen aktiven, 50 Meter weit sendenden Beacon untergeschoben hat. Das ist ein Vertragsbruch und ein heftiger Verstoß gegen das Datenschutzgesetz. (...) Hätte padeluun sich nicht als Freiwilliger für das Projekt gemeldet, wäre die Öffentlichkeit bis heute nicht informiert: Als er den Transponder, den Versuchspersonen bei sich tragen müssen, in seinen Händen hielt, hat er nicht schlecht gestaunt. Es ist nämlich kein passiver RFID-Chip, mit dem er gerechnet hatte, sondern „blukii“, ein aktiv sendender Beacon. Dieser Mini-Computer sammelt unterschiedliche Daten (Temperatur, Neigung und Beschleunigung) und gibt sie weiter. Ohne die Testpersonen über die Fähigkeiten des Geräts zu informieren, hat die Bundespolizei diese kleinen „Überwachungslabore“ verteilt. Soll das eine informierte Einwilligung sein, wie sie das Gesetz vorschreibt? (...) Unser Artikel zur Gesichtserkennung am Südkreuz: https://digitalcourage.de/blog/2017/gesichtsscan-beenden" Wenn das für Sie Blabla ist, gratuliere ich zu Ihrer Gelassenheit. Und auch hpw schließe ich in meine Gratulation ein. Sie schreiben: "In dieser politisch so aufgewühlten Zeit brauchen wir einen Kapitän mit Erfahrung im Steuern des Politdampfers in rauher See." Die Fahrtroute des Dampfers scheint Sie nicht zu interessieren. Bei soviel Genügsamkeit kann ich nur sagen: "Gute Reise !" Ich mache aber darauf aufmerksam, dass das Ticket während der Fahrt nicht umgetauscht werden kann.

Am Dienstag, 29. August 2017 schrieb Rigo Rosa

Hallo, Gutundgerne, so ist das hier im Forum, falls Sie es bisher noch nicht kannten: der eine hört nach dem ersten Blabla nicht mehr zu, weiß aber ganz genau, dass Sie "im Auftrag" schreiben und ergeht sich dann in Mutmassungen darüber, wer hinter dem Pseudonym stecken könnte. Darin gefallen sich einige Herren hier im Forum, die offenbar Schwierigkeiten mit Frauen haben und über dem Rätselraten vergessen, dass es sich hier nicht um eine Kontaktbörse handelt. Es ist hier nämlich so, wie Napoleon schon festgestellt hat: Man gebe diesem gutmütigem Volk der Deutschen irgendeine Parole,die den eigenen Machtinteressen entsprechen, um deretwillen sie dann gegen ihren Nachbarn vorgehen werden, anstatt gegen den Parolenerfinder. Den Vogel schießt immer der Herr ab,der offenbar selten weiß, was er sagen will. In ihrem Falle findet er Ihre Argumentation anfänglich schlüssig ,um sie dann als einen "weiblichen Spinner" abzutun, bei dem keine vernünftigen Sätze zu finden seien. Gewöhnen Sie sich einfach daran und lassen Sie nicht nach, Ihre Meinung hier kund zu tun, auch wenn sie für einige Leser zu anspruchsvoll ist. Für die, die nicht verstanden haben, hier noch ein kurzer Auszug aus "Gutundgernes" Schreiben: "Was für ein Irrsinn: Offene Grenzen und Intensivierung der Ausspionierung im Namen der Überwachung (von überwiegend harmlosen Bürgern) --- Wie wäre es, die kochende Milch vom Feuer zu nehmen oder den Herd auszuschalten, sprich: einfach nur die reinzulassen, die hier auch rechtmäßig hineingegehören? Unnötig zu sagen, dass der Irrsinn politisch gewollt ist...." Genau.

Am Dienstag, 29. August 2017 schrieb hpw

Hallo Rigo Rosa ! 1. Ihr Versuch, den Testdurchlauf zur Gesichtserkennung als Attentat gegen Datenschutz und Grundgesetz abzustempeln. Ich weiß nicht ob das den Tatsachen entpricht. Ich weiß aber, das es wichtig ist, alle Möglichkeiten der heutigenTechnik zu nutzen, um Straftaten von welcher Seite auch immer, im Vorfeld aufzudecken. 2. Lieber mit Angela Merkel auf einem Dampfer als mit Leuten Ihrer Gesinnung in einem Schlauchboot. 3. zu Zeiten Napoleons gab es kein Deutsches Reich und es gab kein Deutsches Volk. Es gab Preußen-Österreicher-Hannoverraner und noch viele andere große und kleine Fürstentümer. Napoleon hat nach der Schlacht von Jena und Auerstedt gesagt. "Würde Friedrich der Große noch leben, stände ich nicht hier. 4. Sie haben völlig recht, wenn Sie sinngemäß sagen, das die Meinungen von Ihnen und gutundgerne zu anspruchsvoll für mich und andere in diesem Forum sind. Ich gebe zu, dass ich wirklich nicht so populistisch rechts denken kann, wie es in Ihren Kreisen getan wird. Zum Glück bin einer von über 70% der Wähler, denen es geht wie mir.

Am Dienstag, 29. August 2017 schrieb gutundgerne

Grade sehe ich noch etwas, dass ich diesem Text noch hinzufügen will als Information: Dieser Slogan "Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben" ist nicht mal neu erfunden, sondern eine Wiederholung eines SED Wahlslogans aus 1986 -im Netz gibt es auch ein Foto daz, das ich ja hier aus Copyright Gründen nicht bringen kann (von dem SED Wahlplakat von 1986 mit dem Slogan: "Für ein Land in dem wir gut und gerne leben. 17.-21.April 1986 XI. Parteitag der SED"

Am Mittwoch, 30. August 2017 schrieb Gutes Gewissen

Und genau der Nachtrag ist es, der Sie als Lautsprecher und geistigen Tiefflieger enttarnt ... Anstatt einfach schnell etwas zu teilen und zu verbreiten, weil es gerade in das eigene verdrehte Weltbild passt, hätten drei Klicks mit der Computermaus gereicht, um Fake News eben nicht auf den Leim zu gehen ... Aber nichts draus machen, Ihr Gesinnungsgenosse hat´s auch nicht mit Recherche ... das passt schon ;-)

Am Samstag, 02. September 2017 schrieb Willi Riebesehl

"Wahlplakat von 1986 mit dem Slogan: "Für ein Land in dem wir gut und gerne leben. 17.-21.April 1986 XI. Parteitag der SED" - einfach "Klasse" - da muß niemand mehr raten aus welcher Richtung die Winde kommen vor denen "dat Merkel" segelt. Also, wer jetzt noch bei der CDU seine Stimme einäschert, sollte nicht von einer "Wende" träumen.

Am Samstag, 02. September 2017 schrieb Willi Riebesehl

Hier ein Link, der das Thema hervorragend ergänzt. https://deutsch.rt.com/meinung/56634-rainer-rupp-cdu-wahlwerbung-wen-meint-merkel-mit-wir/ Viel Vergnügen

Zurück zur Übersicht