Beitrag lesen

Frieden auf dem blauen Planeten ...

Der NDR berichtet heute in seinen Nachrichten, die USA planen im Heidekreis einen Teil ihrer schnellen Truppen zu stationieren. Diese Ansiedlung soll offenbar dazu dienen, Herrn Putin und der polnischen Regierung zu zeigen, daß der „freie Westen“ wild entschlossen ist, den Weltfrieden an der Ostgrenze der NATO mit allen Mitteln zu verteidigen. Obwohl die größte Bedrohung nicht hier in Mitteleuropa sondern eher in Washington im Weißen Haus besteht. Mit Herrn Trump und auch mit Herrn Erdogan muß die übrige Welt konkret um den Frieden fürchten. Vermutlich werden die Sanktionen gegen Rußland deswegen von „den USA“ intensiviert, um der europäischen Wirtschaft zu schaden. Polen will flüssiges Gas von Herrn Trump einkaufen. Dafür sollen dann die Leitungen unterbrochen werden, die Westeuropa mit russischem Erdgas versorgen. Das Bildungsniveau zwischen Trump und Erdogan einerseits und Herrn Putin andererseits ist mit Sicherheit sehr unterschiedlich. Zwei Personen sind überhaupt nicht berechenbar in ihren Aktionen. Die halbe Türkei sitzt im Knast und wartet vielleicht bald auf die Todesstrafe, die für „Terroristen“ normal sein dürfte. Wie gerade heute in Hamburg im EDEKA-Laden, in dem ein „frommer Muslim“ einen Mann abstach und weitere Personen verletzte. Er rief seinen Befehlshaber Allah an und pries ihn als großen Gott. Soviel zu den meist friedlichen Muslimen, die froh sind, dem Krieg entronnen zu sein. – Ist der Herr Trump denn nun eventuell ein besserer und vernünftiger Präsident, der um den Weltfrieden bemüht ist und alles dafür bereit ist zu tun? Das Gegenteil ist der Fall. Die USA haben weltweit die höchsten Militärausgaben und haben sie gerade wieder enorm erhöht. Sie machen gute Geschäfte mit Waffen aller Art und Perversion mit den Saudis, mit der Ukraine und mit vielen Diktaturen in der Welt. Immer frei nach dem Motto „Amerika zuerst“. Von einem muslimischen beschnittenen Großwesir kann man ja kaum etwas anderes erwarten. Vermutlich hat er in früherer Kindheit ein schreckliches „Geschenk“ erhalten, unter dem er sein Leben lang zu leiden hat und viele seiner Untertanen ebenfalls. Herr Trump ist allerdings um kaum einen Deut besser als sein türkischer Partner. Glaubt denn „die EU“ wirklich, Rußland – oder Herr Putin – wird sich irgendwann von der Krim zurückziehen, weil die Sanktionen ihn so sehr belasten? Dadurch wird die russische Wirtschaft gezwungen, viele Güter selbst herzustellen. Der Schaden dürfte für die deutsche Wirtschaft wesentlich größer sein. Statt die amerikanischen Militärs in Fallingbostel einzuquartieren, sollte man die Häuser besser anders nutzen. Vielleicht als Wohnraum für die reichlich vorhandenen armen Mitbürger. – Es ist an der Zeit, wirklich alles zu tun, damit es nicht – ganz aus Versehen – zur endgültigen Vernichtung Mitteleuropas kommt, nur weil sich ein paar Kollegen nicht in der Gewalt haben und falsche Prioritäten im Kopf haben. Vielleicht sollte man auch das „beste Musikprogramm“ des NDR etwas anders ausrichten.

Zurück zur Übersicht

Schreiben Sie einen Kommentar