Beitrag lesen

Fremdworte

Aus der Einladung, als Lesereporter zu schreiben: "Sie dürfen sich auch gerne in Kolumnen und Glossen auslassen oder Gedichte über Land und Leute verfassen. Hier gibt es die Möglichkeit, einen kleinen Artikel unter einem Synonym zu verfassen und freizuschalten. Dafür benötigen Sie lediglich eine E-Mail-Adresse." Aus einem Kommentar zum Text: Schattenwelt der Pseudonyme: "Herr Oliver Hofmann von der offenen Stimme meinte in seinem Vorwort für die Spielregeln mit dem Wort Synonym ganz gewiß nicht Anonym oder Pseudonym." Was meint er mit Synonym? Die Frage kann jetzt natürlich am ehesten Oliver Hofmann beantworten, aber solange es dabei bleibt, dass dort "Synomym" steht und die Frage, was damit gemeint ist, von ihm nicht beantwortet ist: "Synonym" ist ein Wort, dass inhaltlich dasselbe aussagt wie ein anderes, aber anders lautet. Kaufladen ein Synomym für Geschäft trockenes Gras ein Synonym für Heu wunderbar ein Synonym für schön etc. Wenn also in der Einladung zur Offenen Stimme steht, dass ein Leserreporter unter einem Synonym schreiben kann, macht das überhaupt keinen Sinn, es sei denn, man geht davon aus, dass sich der Schreiber in der Wortwahl knapp vergriffen hat und eigentlich "Pseudonym" sagen wollte. Denn wenn "Synonym" dort überhaupt keinen Sinn macht und deshalb mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ein (verzeihlicher) Fehlgriff in der Wortwahl ist, und wenn zudem die Lage so ist, dass das Wort "Pseudonym" etwas bezeichnet, das Autoren, zu denen ja auch die Lesereporter gehören, des öfteren verwenden, und angesichts der Tatsache, dass die Worte "Synonym" und "Pseudonym" inhaltlich etwas sehr ähnliches aussagen, nämlich dass derselbe Inhalt mit zwei verschiedenen Worten wiedergegeben wird mit dem einzigen Unterscheid, dass sich "Synonym" auf Worte bezieht und "Pseudonym" auf Autoren (u.a.) ist mit an Gewissheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon auszugehen dass Oliver Hofmann zwar versehentlich "Synonym" geschrieben hat, aber "Pseudonym" meinte und dass Pseudonym einen Aspekt von anonym beinhaltet, lässt sich nicht umgehen aber eben nur einen Aspekt davon, denn Anonym bedeutet, dass niemand weiß, wer etwas geschrieben hat und Pseudonym bedeutet, dass nur die Leser nicht wissen, wer etwas geschrieben hat der Verleger aber schon. Wenn Herr Hofmann mit Synonym nicht Pseudonym gemeint hat, macht sein ganzer Satz Null Sinn. Kann natürlich theoretisch sein, halte ich aber für unwahrscheinlich. Die Sache ist einfach zu klären, wenn Herr Hofmann sagt, was er mit Synonym meint.

Zurück zur Übersicht

4 Kommentare zu diesem Beitrag

Am Dienstag, 25. Juli 2017 schrieb Winfried Montzka

Nochmal für unsere Peme - zum Mitschreiben und zur geistigen Erleuchtung - versuchen Sie mal ganz einfach Synonym durch Stichwort zu ersetzen. Dann steht Herr Hofmann doch nicht ganz so blöd da, wie angenommen. - Mit anonymen Leuten zu streiten, erfreut die deutsche Seele einfach nicht.

Am Dienstag, 25. Juli 2017 schrieb Winfried Montzka

Die Frage ist wohl eher, was hier "null Sinn Macht". synonym gibt sehr wohl einen Sinn - man muß sich nur die Mühe machen, ihn zu verstehen. Peme gibt nicht auf, und das ist doch etwas sehr Aufschlußreiches. Vielleicht hat sie zuviele Kondensstreifen - oder Chemtrails verschluckt...

Am Mittwoch, 26. Juli 2017 schrieb peme

"zur geistigen Erleuchtung - versuchen Sie mal ganz einfach Synonym durch Stichwort zu ersetzen" ach so, das wusste ich gar nicht, dass man da einsetzen kann was man will, na denn...

Am Mittwoch, 26. Juli 2017 schrieb Winfried Montzka

Das scheint ja richtig kompliziert zu werde. - Mit Stichwort ist wohl nichts mit "Stechen" oder gar mit "Abstechen" gemeint, sondern eher als allgmeine kurzgefaßte Überschrift zu einem wer weiß welchem Thema. Gewissermaßen als kurze "Betreffzeile". Ich bin gespannt, was jetzt noch kommt.

Zurück zur Übersicht