Beitrag lesen

Alles Schwindel XX

Sie haben doch sicher von den Schuldenuhren gehört. Das sind digitale Anzeigen über die Staatsverschuldung. Sie wurden vom Bund der Steuerzahler eingerichtet und zeigen in Echtzeit den Schuldenstand des Bundes und diverser Bundesländer an. Aktuell ist die Bundesschuldenuhr zum Stillstand gekommen (allerdings auf hohem Niveau). Dank der Vollbeschäftigung von Mindestlohnarbeitern und der Einnahmen durch die überteuerte Energie (Mehrwertsteuer auf die vom Staat eingeführten Ökoabgaben und sonstiger Schwindel) schwimmt der Staat quasi im Geld. Nun möchte man nicht, dass die Schuldenuhr rückwärtsgeht. Also hat man (Frau Merkel) jemanden gesucht, der dass Geld am nötigsten gebrauchen kann. Da fielen ihr natürlich die „armen“ Menschen ein, die den Höchststeuersatz bezahlen müssen, damit liegt sie voll auf der Linie fast aller Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne, AfD (?)). Was soll auch schon ein Hartz-4ler oder Aufstocker mit Geld anfangen. Er (sie) hat sich ja schon mit dem wenigen Geld eingerichtet, während die „armen“ Reichen repräsentieren müssen, mindestens einmal zum Spaß pro Jahr in die USA fliegen müssen (Flugzeuge sind klimaneutral und nachhaltig!??(Grüne fliegen nun mal gern)), entsprechend große Autos (klimaneutral!??) fahren müssen und so weiter und so fort. Die brauchen das Geld viel nötiger als alle anderen. Bekäme ein Aufstocker zusätzliches Geld, würde es ihm sowieso wieder von den Zuschüssen abgezogen, er hätte nichts davon und den Staat würde es auch nicht kosten. Ein Nullsummenspiel also. Da geben wir es doch besser den wirklich Bedürftigen, die nichts in die (Solidar-)Sozialkassen einzahlen. Die können das gut gebrauchen. Warum schaffen wir die Einkommensbesteuerung nicht überhaupt ab. Lasst uns nur den Konsum besteuern. Dann werden die Menschen mit niedrigem Einkommen endlich voll abgezockt, während die, die überschüssiges Einkommen beziehen, ihr Geld problemlos im Ausland ausgeben oder bunkern können (die ewigen Einkommensteuersenkungsdebatten wären endlich vom Tisch). Nun bin ich wieder abgeschweift. Eigentlich wollte ich vorschlagen, dass so etwas wie die Schuldenuhren mit der Welttemperatur gemacht wird. Eine Anzeige, die die aktuelle Welttemperatur angibt, daneben die CO2-Konzentration und eine Kurve der tatsächlichen Temperaturentwicklung ohne den Bezug zu der kältesten 30-Jahre-Periode des letzten Jahrhunderts. Die Frage wäre nur, wer will das? Wer würde so etwas finanzieren? Alle, die von der Annahme der Temperaturerhöhung profitieren, sei es pekuniär oder ideologisch, würden wohl kaum ihre Position damit zur Disposition stellen wollen. Die Ungläubigen bekommen eh keinen Fuß (finanziell) auf die Erde, sprich sind eher nicht vermögend, um so etwas auf die Beine zu stellen. Die Profiteure des Schwindels haben kein Interesse, also bleibt alles beim Alten. Von den Klimapäpsten wird der Glaube vorgegeben und ist somit Gesetz. Ich bin gespannt, wie lange dieses Dogma den Fakten noch Stand hält. Wussten Sie, wann wir den wärmsten Maitag „aller Zeiten“ in Niedersachsen hatten? Es war der 27. Mai 1892 in Braunschweig mit 35 Grad Celsius! Den kältesten Maitag Niedersachsens „aller Zeiten“ hatten wir übrigens in Faßberg mit -5 Grad Celsius am 8. Mai 2010!!! Noch Fragen oder Kommentare?

Zurück zur Übersicht

Schreiben Sie einen Kommentar