Beitrag lesen

Kleine Helfer im Haushalt

3099

Wo immer im Haushalt etwas dauerhaft an eine Wand oder an der Decke angebracht werden muss, braucht man sie: die Kunststoffdübel oder Spreitzdübel. Durch ihre Flexibilität bilden Sie den festen Zwischenraum zwischen dem Innern einer Bohrung in Stein oder Rigips und dem Gewinde einer Schraube oder einen Haken. Neulich fiel mir im Schlafzimmer die Deckenlampe, die aus einer schweren Glaskugel besteht, von der Decke. Schuld war ein abgebrochener Dübel. Es reichte eine Erschütterung und der Deckenhaken löste sich. Nicht nur das: die Stromkabel der Lampe rissen aus der Lüsterklemme. Für einige Zeit lagerte ich die Lampe am Boden, so dass die Beleuchtung des Zimmers nur von einer kleinen Nachttischlampe kam. Vor noch längerer Zeit geschah das gleiche mit einer Deckenlampe im Wohnzimmer. Aber irgendwie verspürte ich keine Lust beides zu reparieren, denn Dübel hatte ich nicht in meinem Haushalt. Irgendwann dachte ich, ich sollte die Lampen doch mal reparieren. In der Werkstatt fand ich zumindest Schraubhaken, die von der Dicke und Länge passen könnten. Jetzt noch zum Baumarkt und ich suchte mir dort die Dübel aus. Damit sie passten, mussten sie 5 mm Durchmesser und 25 mm Länge haben. Zurück in der Wohnung begann ich mit der Installation. Im Wohnzimmer war die Reparatur schnell geschehen. Den Dübel in das Loch in der Decke stecken und den Schraubhaken langsam einschrauben. Fertig. Nun musste ich nur noch die Lampe mit Ihrer Befestigung aufhängen. Im Schlafzimmer musste ich ebenfalls den Dübel ins Deckenloch einschieben und den Schraubhaken eindrehen, bis eine kräftige Befestigung zu Stande kam. Die Glaslampe hängte ich ebenfalls im Kabelbefestigungsloch am Haken ein. Die Lampe hielt. Hier musste ich jedoch noch die Stromverbindung zum Anschlusskabel herstellen, welches unweit aus der Decke ragte. Hier sei der Heimwerker gewarnt: die elektrisch leitende Teile auch der Lüsterklemme können 220V Wechselstrom führen und bei falscher Handhabe können Sie einen schweren elektrischen Schlag bekommen. Benutzen Sie einen Phasenprüfer, also einen isolierten Schraubendreher, der bei Berührung mit einer kleinen orangen Leuchte im Innern anzeigt, ob eines der Stromkabel der Phasenleiter ist. Im Zweifelsfall sollten Sie den Sicherungsautomat des zugehörigen Stromkreises ausschalten, damit sie bei zufälliger Berührung keinen Schlag kriegen. Bevor ich die Kabel von der Deckenlampe wieder an die Lüsterklemme des Stromkabels anschließen konnte, musste ich den Draht mit einem Seitenschneider am Isolationsende abschneiden und mit der Abisolierzange blanke Litzen herstellen, die ich noch verdrillte. Die so hergestellten blanken Drähte steckte ich in das offene Ende der Klemme und verschraubte sie. So habe ich eine mechanisch feste und elektrisch leitende Verbindung zur Lampe hergestellt. Solche Kunststoffdübel sollte man immer in ausreichender Menge im Haushalt haben, damit Reparaturen wie oben beschrieben durchgeführt, oder z.B. Regale schnell an der Wand befestigt werden können. Teuer sind sie auch nicht, für ein paar Euro bekommt man einen kleinen Vorrat.

Zurück zur Übersicht

Schreiben Sie einen Kommentar