Beitrag lesen

Dorfmark beherbergt Verbrecher ??????

Hallo, Dorfmarkler ! Habe ich richtig gelesen, dass bei Euch über Ostern “Geistiges Training von Verbrechern” durchgeführt wird.?? Und niemand erstattet Anzeige ?? Offenbar sind es ja schon Verbrecher, die andere trainieren !? Und wenn ich recht verstehe, geschieht dies seit 40 Jahren !? Es handelt sich dabei offenbar um den “Bund für Gotterkenntnis e.V.“, der die gängige Weltanschauung nicht teilt .Nach ihrer Vereinssatzung ist die Vereinigung gemäß Grundgesetz Religionsgemeinschaften rechtlich gleichgestellt. Ihr Hauptsitz in Tutzing als gemeinnützig anerkannt. Habt Ihr keinen Bürgermeister, der für Ordnung sorgt ? Nein, Ihr habt “Charly” Braun, der diese Gemeinschaft öffentlich mitverantwortlich macht für den “industriellen Massenmord” und den “bestialischen Weltkrieg” und der behauptet, das geistige Training dieser Verbrechen werde in Dorfmark durchgeführt. Eine Behauptung aus der die BZ gleich Verbrecher zaubert. Aber nun habt Ihr ja die rechte, sorry, linke Unterstützung , die “Antifa“, die sich im Internet zu dieser Aktion bekennt und die vom Bundesinnenministerium als linksextrem geführt wird. Laut Böhmezeitung vom 18.4. ,ich zitiere“ hatten sich die rund 80 Jugendlichen und jungen Erwachsenen gut auf die für sie wichtige Mission vorbereitet. Per Bahn oder Auto angereist, wurden in den Nebenstraßen…die schwarzen Kapuzenpullis übergezogen, die Sonnenbrillen aufgesetzt und die Halstücher hochgezogen. Begleitet von Polizei und rund 20 engagierten Bürgern…….“Ende des Zitats. Mir schwindelt. Wo bin ich ? Woran erinnert denn das ? Eine Mission wird hier ausgeführt ? Klingt geradezu religiös. Die BZ unterscheidet dabei sorgfältig in “Jugendliche und junge Erwachsene”, damit Seriosität erweckt werden soll. Und das in schwarzer Vermummung ? Haben wir nicht ein Vermummungsverbot ? Ja, haben wir, welches in § 17a Versammlungsgesetz geregelt wird. Dort heißt es in Absatz 2: Es ist […] verboten, bei öffentlichen Versammlungen unter freiem Himmel….. in einer Aufmachung, die geeignet und den Umständen nach darauf gerichtet ist, die Feststellung der Identität zu verhindern, teilzunehmen oder den Weg zu derartigen Veranstaltungen in einer solchen Aufmachung zurückzulegen.” Es mag zudem Menschen geben, denen bei schwarzer Vermummung absolut nichts Antifaschistisches einfällt, sonder ihr gerades Gegenteil, die SS-Uniformen der NSDAP und die von Mussolinis Faschisten. Und wenn von der SPD dazu aufgerufen wird, nicht an die so genannten “Ludendorffer” zu vermieten, so erinnert das ebenfalls an damalige Maßnahmen. Dass die Polizei Geleitschutz gibt, ist eklatanter Rechtsbruch, aber so zu verstehen, dass sie auch gern vermummt unterwegs ist. Sie begleitete auch zu den Häusern von Personen in Dorfmark, deren Adressen von der Antifa öffentlich gemacht wurden .Ein schwerer Straftatbestand. Der thüringische Linke -Ministerpräsident Ramelow hat öffentlich darauf hingewiesen, welcher Methoden sich die Antifa bedient. Die geplante Aktion der Antifa vor dem Wohnhaus von AfD-Fraktionschef Höcke beispielsweise verglich er mit NSDAP-Methoden. “Unbefugte Datenveröffentlichung im Internet ist Straftat Amtsgericht Marburg Urteil v. 01.06.2006 – Az.: 2 Js 17479/04-51 Ls Leitsatz Die unbefugte Veröffentlichung von personenbezogenen Daten im Internet, die nicht allgemein zugänglich sind, in der Absicht, einen anderen zu schädigen, ist eine Straftat nach § § 44 Abs.1 i.V.m. § 43 Abs.2 Nr.1 und Nr.2 BDSG.” Die Antifa hat zu tausenden Namen und Adressen von unbescholtenen Bürgern, die sie einer braunen Gesinnung verdächtigt, im Internet veröffentlicht, ohne dafür belangt zu werden. Wem galt denn nun die Überschrift ??

Zurück zur Übersicht

Schreiben Sie einen Kommentar

1 Kommentare zu diesem Beitrag

Am Freitag, 21. April 2017 schrieb Willi Riebesehl

Danke, Rigo Rosa, alles richtig, aber leider nicht gut, im Sinne der gerne kolportierten Werte: Demokratisch, rechtsstaatlich, freiheitlich und der Gleichen. Anfügen möchte ich noch die finanzielle Unterstützung mit Steuergeldern Oder die Tatsache, daß, würden die linken, sog. Antifaschisten, ebenso verfolgt wie die sog. Rechtsradikalen oder gar die sog. Reichsbürger, wäre der faule Zauber der Faschoß ruck-zuck vorbei. Letztere sind, entgegen der "gültigen" Lesart, mehr als angenommen. Nach meiner Schätzung ca. 65.000.000 - allerdings wissen viele nichts davon. Interessant dürfte sein, das Wortspiel Anti/Faschisten, ist äußerst aufschlußreich.

Zurück zur Übersicht