Beitrag lesen

Alles Schwindel XV

Hier den Beitrag erstellen.Es werden gerade sogenannte Fake-News (also Falschmeldungen) diskutiert. Von dem angeblichen „Klimawandel durch CO2“ einmal abgesehen, fiel mir dazu Folgendes auf: Ende des vergangenen Jahres, es mag November gewesen sein, brachte der Radiosender NDR Niedersachsen mindestens einen vollen Vormittag Sonderberichte zum Klimawandel. Im Besonderen wurde die Erwärmung der Nordsee thematisiert. Man „beweinte“ sowohl die „angebliche“ Temperaturerhöhung als auch die daraus resultierende Abwanderung des Kabeljaus (auch Dorsch genannt) in kältere Gefilde. Im Januar berichtete die Böhme-Zeitung über die neuen höheren Fangquoten für Kabeljau in der Nordsee. Wie? Die einen behaupten, der Kabeljau „wandert“ aus der Nordsee in kältere Gebiete, also den Nordatlantik, ab (oder aus). Die anderen erhöhen die Fangquoten, eben für die Fischart, die sich angeblich durch Abwanderung verringert. Zusammenbringen lässt sich das mit Logik nicht. Ich habe mir so meine Gedanken dazu gemacht. 1. Eine der Meldungen ist falsch. Das möchte ich natürlich weder dem NDR noch der Böhme-Zeitung unterstellen. Die Meldung über die höheren Fangquoten fand ich im Netz auch unter „Zeit-Online“. 2. Die Klimawandler wollen auf jeden Fall im Gespräch bleiben, manchmal eben auch mit Fake-News. Ich erinnere an „die Versauerung der Meere durch CO2“. Meine früheren physikalisch technischen Ausführungen dazu konnten den Unwissenden hoffentlich etwas Klarheit verschaffen. Also könnte man dem staatlichen Radiosender eventuell schlechte Recherche unterstellen. 3. Die Fischereiminister der EU haben sich aber vielleicht gesagt, bevor die Fische abhauen, können wir sie auch fangen und verspeisen lassen. Außerdem gasen ja auch Fische, ebenso wie Menschen und anderes Getier, CO2 aus, versauern uns die Nordsee und die Korallen sterben ab. Liest man aufmerksam Zeitungen oder verfolgt Nachrichtensendungen, fallen einem immer wieder widersprüchliche Meldungen auf (interessanterweise gern zum „Klimawandel durch CO2“). Die Millionen Menschen in Deutschland, die ums Überleben kämpfen (mit Arbeit), wird das alles herzlich wenig interessieren. Leider müssen sie den prozentual größten Anteil ihres „Einkommens“ zum „Klimawandel“ und zur „Energiewende“ beitragen. Armes Deutschland!? Gerade wurde gemeldet, dass wir alle (im Durchschnitt) wieder durch unsere Aktiengewinne reicher geworden sind. Dank sei Herrn Draghi für seine zinslose Politik. Die vorhergesagte „gewaltigste Sturmflut aller Zeiten“ an der Nordsee fand an der Ostsee statt. Es war aber nur die Schlimmste seit 10 Jahren. Irren ist eben menschlich. Was nicht ist, kann aber noch kommen, irgendwann. Dann kann man wieder sagen: „Wir haben es vorhergesagt!“

Zurück zur Übersicht

Schreiben Sie einen Kommentar

1 Kommentare zu diesem Beitrag

Am Freitag, 20. Januar 2017 schrieb fentje

Hallo, Herr Blees, hier ein klasse-Beitrag zu Ihrem Thema. Ich hatte bisher wenig Kenntnis darüber, aber das gab sich nach einigen Minuten The Carbon Tax.... This three-minute video puts carbon dioxide into perspective. "Https://www.youtube.com/embed /BC1l4geSTP8"

Zurück zur Übersicht